Alaskan Malamute index

Körperbau und Rassestandard - Alaskan Malamute

Patronat: USA

Widerristhöhe:
Rüde bis max. 65 cm
Weibchen bis max. 58 cm

Gewicht:
Rüden: 39 kg
Weibchen: 34 Kg

Lebenserwartung ca. 14 Jahre Er zählt zu den Nordischen Schlittenhunden
FCI Standart: 5 Spitz, Uhrtyphunde

Quelle: Deutscher Club für Nordische Hunde

Kopf
Der Alaskan Malamute hat einen breiten Kopf mit einer massiven, breiten Schnauze und einem kräftigen Kiefer mit einem Scherengebiss. Die Schnauze ist von der Wurzel bis zur Nase kaum zugespitzt.

Ohren
Die Ohren stehen leicht Horizontal von einander weg und sind relativ klein zur Gesamtkörpermasse.

Augen
Schräg eingesetzte, mandelförmige, kupferbraune Augen zeichnen ihn aus. Erlaubt sind alle Braunarten, von hell bis dunkel.

Pfoten
Dicke Ballen und eng beieinander liegende Zehen mit dazwischen durchwachsendem dichtem Fell. Die Pfoten sind breitgestellt, damit Schlittenhunde besser auf Schnee laufen können.

Rute
Die Rute des Alaskan Malamute ist genauso wie beim Siberian Husky hoch geschwungen, nur mit etwas längeren Haar. Sie sollte leicht auf dem Rücken aufliegen.


Körperform
Der Alaskan Malamute hat gegenüber dem Siberian Husky einen sehr kräftigen Körperbau. Einen breiten massiven Hals und einen großen/tiefen Brustkorb und ist auch von der Körpergröße der überlegene.

Alaskan Malamute Körperbau

Copyright by Marcel Trinkler - 2005 bis 2018 Bad Wünnenberg
www.winterhunde.de - cooperation partner FireWalker Alaskan Malamute in Alaska